Macht die ADFC Fahrradcodierung Sinn?

Note: While the majority of the posts on this blog are in English, some are about topics specific to Germany. These posts, like the one you are currently reading, are in German.


Was ist Fahrradcodierung?

Fahradkodierung meint die nachträgliche, dauerhafte Kennzeichnung von Fahrrädern mit einem alphanumerischen Code. Man könnte meinen, die Rahmennummer sei bereits ein solcher Code, aber leider ist dem nicht so: sie ist zwischen Herstellern nicht eindeutig, und manche vergeben auch gar keine. Außerdem gibt es für Kontrolleure oft keine einfache Möglichkeit, um festzustellen, dass ein Fahrrad mit einer bestimmten Nummer als geklaut gemeldet wurde. Daher bietet Polizei und der ADFC die Kodierung an.

Wie funktioniert’s und was kostet es?

Die Codierung erfolgt durch ADFC oder Polizei, meist am Wochenende an Ständen, die häufig auf Volksfesten oder in Fahrradläden aufgebaut werden. Man kommt mit dem Kaufbeleg + Fahrrad dorthin,
eine Nummer wird in den Rahmen graviert, und man erhält eine Art Fahrradpass mit der Nummer. Der Code enthält die Adresse und Initialien des Eigentümers (für Details FEIN-Code googlen).

Der Gravurpreis ist recht gering, die Polizei Berlin verlangt 3€, für 12€ bekommt man die Codierung beim ADFC Frankfurt inklusive einer Code-no.com-Nummer.

Sorgen bezüglich Problemen beim Weiterverkauf des Rades oder Umzug (da manche Codetypen Adressdaten enthalten) muss man sich nicht machen, darauf sind die Macher der Codierung auch schon gekommen. Den Code kann man auch nicht leicht entfernen.

Macht Fahrradcodierung Sinn?

Man kann sicher unterschiedliche Meinungen dazu haben, und die erste Frage ist sicherlich: wozu soll sie überhaupt dienen? Sinn machen könnte es aus einigen Gründen, ich habe mich mal bei den Webseiten von ADFC und Polizei umgesehen, und auch selbst ein bisschen nachgedacht. Hier sind ein paar Vorschläge zum Nutzen:

  • Zur Vorbeugung gegen Diebstahl (Dieb sieht Code am Rad, und klaut es daher nicht bzw klaut das nicht-markierte nebendran)
  • Um dem Dieb zumindest den Verkauf zu vermiesen oder zu erschweren (Risiko bei Kontrolle + Wertminderung, da offensichtlich geklaut.)
  • Damit auch eventuelle Käufer merken, dass sie ein geklautes Fahrrad vor sich haben (viele Leute, die ich kenne, haben beim Fahrradkauf auf dem Flohmarkt immer so ein ungutes Gefühl — etwas geklautes kaufen und Fahrraddiebe unterstützen wollen sie schließlich auf keinen Fall).
  • Zum einfacheren Zurückbekommen, z.B. wenn der Dieb nur besoffen nach Hause gefahren ist, und das Fahrrad gegenüber in den Graben geschmissen hat (oder es bei Kontrolle konfisziert wurde)
  • Um Kontrollen überhaupt zu ermöglichen: damit die Polizei eine Chance hat, herauszufinden, ob das Rad dem gehört, der damit rumfährt

Nachteile?

Und kann die Codierung eventuell auch Nachteile haben? Ich habe wenig erstzunehmendes gefunden:

  • Das Eingravieren könnte bei sehr leichten Rädern mit sehr dünnem Rahmen dessen Stabilität beeinträchtigen
  • Das Gravieren könnte das Fahrrad als teuer / wertvoll markieren, und damit Diebe anziehen

Fazit

Wie sehr man als welches Argument glaubt, muss man sich selbst überlegen. Vielleicht fallen jemanden weitere ein (positiv wie negativ)?

Ich persönlich halte beide Negativ-Argumente für sehr schwach. Bei Wikipedia werden weitere gelistet, diese werden aber durch die zusätzliche Code-no.com-Nummer annuliert. Zur Positiv-Seite: an die Vorbeugung vor Diebstahl glaube ich nur begrenzt, und nach meiner Erfahrung kontrolliert die Polizei so selten, dass die Abschreckung durch mögliche Kontrollen sich wohl in Grenzen hält. Aber ich würde kein gestohlenes Rad kaufen, und mit der Code-no.com-Markierung und einem Handy kann man live auf dem Flohmarkt selbst checken, ob das Rad als gestohlen gemeldet ist! (Allerdings muss man sagen, dass diese einfacher zu entfernen ist als die Gravur.)

Wirklich große harte Daten zum Nutzen wären natürlich schöner als der persönliche Glaube. Die sind aber recht rar gesät (und im Falle der Angaben bei Wikipedia ohne Quellen). Die Tatsache, dass die Polizei die Kodierung unterstützt, lässt wohl noch am meisten darauf schließen, dass sie was taugt und keine Zeitverschwendung ist.

Alles in allem hinterlässt die Sache einen gemischten Eindruck bei mir. Ich habe mich aber dennoch dazu entschieden und mein Rad kodieren lassen. Denn Fahrraddiebe sind Arschlöcher, und allein um sie abzunerven und ihnen alles etwas risikoreicher zu machen, gebe ich gerne die paar Euros aus. Viel mehr vertraue ich aber meinen beiden Fahrradschlössern, und darauf, mein Fahrrad im Zweifel mit ins Gebäude zu tragen, statt es davor anzuschließen.

Advertisements

About dfspspirit

PhD student in bioinformatics, interested in photography, level design, digital image manipulation, architecture and, of course, bioinformatics.
This entry was posted in Mixed stuff and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s